Mehrere Bausteine sollen den Zielen dienen

Die Heide-Allianz beabsichtigt, das Projektgebiet mittel- bis langfristig im Sinne der Bayerischen Biodiversitätsstrategie, des Arten- und Biotopschutzprogramms und von BayernNetz Natur zu optimieren.

Um die Ziele im Projektgebiet zu erreichen, bedarf es des starken Engagements von Kommunen, Behörden, Betrieben, aber auch freiwilliger Helfer sowie finanzieller Mittel. Die Förderung durch die Regierung von Schwaben im Rahmen eines Biodiversitätsprojektes sowie durch den Bayerischen Naturschutzfonds 2011-2014 sind die ersten Projektbausteine. Das LIFE + Natur Projekt wurde Ende 2018 erfolgreich abgeschlossen. Näheres unter www.life-heide-allianz.de

Seit Juli 2019 ist das Abbaustellenprojekt „ Abbaustellen im Landkreis Donau-Ries – Von Wunden in der Landschaft zu Naturparadiesen“ am Laufen, welches vom Bayerischen Naturschutzfonds gefördert und Ende 2022 beendet wird.

Ein Modellprojekt, das zur Konfliktlösung zwischen dem Erhalt der Hüteschäferei („Winterweide, Winterfutter, Triebwege, Pferchflächen“) und dem Strukturreichtum in der Agrarlandschaft einerseits und dem zunehmenden Flächenbedarf (u. a. durch Erneuerbare Energien) andererseits beiträgt, soll ebenfalls möglichst bald begonnen werden.

Den Eigenanteil des jeweiligen Projektes finanzieren die Projektträger.